Ansicht der Wettersäule in den Zwischenkriegsjahren

 

Achtung: die verschobene Hauptversammlung fand am Donnerstag, 17. September 2020 um 20:00 im neuen Wintergarten des Hotel Bahnhof in Huttwil statt. Eine stattliche Anzahl Mitglieder durften durch den abtretenden Präsidenten Beat Lanz-Meyer begrüsst werden.

Die Traktanden wurden zügig bearbeitet, so dass einerseits genügend Zeit zur würdigen Verabschiedung von Beat Lanz-Meyer nach 32 Jahren im Vorstand des Verschönerungsvereins Huttwil und anderseits zur Diskussion der Überführung des Vereins in den neu gegründeten Verein "Kultur Huttwil" blieben. Die Versammlung genehmigte sämtliche Geschäfte - wie auch (nach dem Verein Heimatmuseum und dem Verein Weidenpavillon) den Übertritt in den Verein "Kultur Huttwil". Somit wird dies die neue Kraft Huttwils für das kulturelle Leben geben - wir freuen uns!

 

Der 1908 gegründete Verein nach Schweizer Recht bezweckt Verwaltung und Mehrung der natürlichen und baulichen Schönheiten auf dem Gebiete der Gemeinde Huttwil. Im Weiteren stellt er Ruhebänke für andere Vereine und Organisationen her. Mitglied darf Einzelperson, Paar, Familien und Firmen werden.

Im vergangenen Jahr 2019 wurde durch den Verein mit Hilfe vieler kleiner und grosser Spender  die Wettersäule an der Bahnhofstrasse restauriert. Der Aufruf zur Mithilfe stiess auf fruchtbaren Boden, so dass seit anfangs Oktober 2019 die Wettersäule in altem, neuen Glanz erstrahlt. Im Verlauf des Sommers 2020 wurde seitens des Kantons Bern der Deckbelag der Strasse eingebaut, so dass nun auch die Umgebung nicht mehr (wörtlich...) "wie eine Baustelle" aussieht. Freuen wir uns an der gelungenen Restaurierung!

...und in eigener Sache: leider hat die Aktualisierung des Internetauftritts einige Daten nicht korrekt übernehmen können - insbesondere fehlen Bilder. Diese werden so rasch als möglich nachgeliefert.

Der Verschönerungsverein ist ein Verein nach Schweizer Recht (Art. 60ff ZGB) mit Sitz in Huttwil (BE). Er wurde 1908 gegründet und Mitglied können sowohl Privatpersonen als auch Geschäfte und Firmen werden. Der Mitgliederbeitrag wurde für 2019 (wie in den Vorjahren) auf 20.- festgesetzt. Spenden sind jederzeit herzlich willkommen!

Das Konto bei der Postfinance in Bern lautet 49-349-3 (IBAN CH76 0900 0000 4900 0349 3).

Sie können uns jederzeit gerne kontaktieren - die Vorstandsmitglieder finden Sie unter Vorstand. Sollten Sie eine Ruhebank finden, die defekt oder beschädigt ist, so teilen Sie dies bitte unseren Bankwarten mit.

1919 meldete der Verkehrs- und Verschönerungsverein Huttwil (wie der Verein damals noch hiess) das Modell seiner Ruhebank als geschütztes Modell bei der Schweizerischen Eidgenossenschaft an.

 

Auszug aus einer Kundenwerbung
Auszug aus einer Kundenwerbung

 

Schon rasch etablierte sich die äusserst stabile Konstruktion als Hingucker. Selbstverständlich wurde das Modell seitens des Vereins eingetragen:

SHAB Titelseite 1919
SHAB Titelseite 1919

 

mit dem Vermerk:

SHAB Auszug
SHAB Auszug

 

Dies bedeutet nichts anderes, als dass der Ruhebank das Gütesiegel erhielt - die berühmte "Armbrust" (heute "Swiss Label" genannt).

Verzeichnis realisierter und angestossener Projekte der letzten Jahre in unserer Gemeinde

 

 

1909

Einsatz zu Gunsten von Blumenschmuck im Städtli

1909

Erstellen einer neuen Exkursionskarte von Huttwil

1910

Aufstellen der ersten zwölf Ruhebänke im Städtli und auf dem Huttuberg

1911

Durchführung des ersten Blumenwettbewerbs in Huttwil

1912

Zweite Blumenprämierung, der Verein stellt den Städtlibewohnern Holzblumenkisten zur Verfügung

1913

Erstellen der zweiten Exkursionskarte von Huttwil

1914 - 1918

Kriegsjahre, Reduktion der Aktivitäten

1919

Prospekt zur Anpreisung der Ruhebänke für die ganze Deutschschweiz

1919

Einsatz zu Gunsten des Thomasbödeli als öffentlichen Platz und Spende von vier Ruhebänken

1920

Einsatz zur Verschönerung des Leuenberger Pärkli (Oberdorfstrasse, vis-à-vis Restaurant Sonne)

1920

Herausgabe der dritten Exkursionskarte (Kosten Fr. 4'000.- bei einer Auflage von 10'000 Exemplaren)

1921

Einweihung des Soldatendenkmals an der Turmmauer der reformierten Kirche am Brunnenplatz, dessen Bau vom Verein initiiert wurde

1922

Einsatz zu Gunsten einer Badeanlage; mit einem Badeanstalt-Bazar konnten Fr 17'500.- erwirtschaftet werden

1923

Einsatz zur Renovation des Städtlibrunnens auf dem Brunnenplatz

1923

Beginn des Baus der neuen Badeanlage an der Luzernstrasse (beim Bahnübergang BLS)

1924

Aufstellen einer freistehenden Wettersäule an der Bahnhofstrasse

1924

Landesschiessen in Huttwil, Anliegen des Vereins, sich den Gästen von der schönsten Seite her zu präsentieren

1925

Durchführung der Bundesfeiern, da diese nicht mehr zu befriedigen wussten

1926

Beginn des Pflanzens von Rotdornbäumen entlang der Bahnhofstrasse und bei der Kirche

1927

Vorschlag zur Erhöhung des Brunnenstockes auf dem Brunnenplatz um einen Quader zur Platzierung einer Wetterfahne, deren Kosten bei der Erstellung 1934 übernommen wurden

1927

Entfernung des alten Brunnen beim Züntihaus (Kreuzung Spitalstrasse - Langenthalstrasse) wegen des erhöhten Verkehrsaufkommens auf der Hauptstrasse; nach einigem Hin und Her mit den Betroffenen konnte eine Lösung gefunden werden zum Bau eines neuen Brunnens stirnseitig des Hauses

1928

Erstellen eines Lindenplatzes mit Ruhebänken an der Bahnhofkreuzung

1928

Durchführung einer Blumenprämierung mit 40 Barprämien zu je Fr. 5.-

1932

Übernahme der Kosten eines neuen Kirchenfensters

1932

Initiierung zum Aufstellen eines Alpenzeigers auf dem Huttuberg (beim Soldatendenkmal zum Zweiten Weltkrieg schräg gegenüber Thomasbödeli)

1932

Verkauf der Exkursionskarte von Huttwil

1933

Lancieren eines Fotowettbewerbs für einen neuen Prospekt Huttwils

1933

Vergabe eines Auftrags für Entwürfe zu einem neuen Brunnen beim Bahnhof

1933

Herausgabe einer Schrift zum 25jährigen Vereinsjubiläum

1933

Sicherung der alten Wappen bei Abbruch und Neubau des Stadthauses

1933

Bemühungen zum Aufstellen von Abfallkisten im Städtli

1934

Aktualisierung des Prospekts für den Verkauf der Ruhebänke

1934

Auftragserteilung für die Erstellung einer Wetterfahne für den Städtlibrunnen am Brunnenplatz

1934

Einweihung der neuen Kirchenfenster

1934

Präsentation an der Gewerbeausstellung

1934

Initiierung der Jahrhundertfeier "100 Jahre Städtlibrand"

1937

Übernahme der Druckkosten für den neuen Huttwil-Prospekt (Auflage 5'000 Expl)

1937

Einsatz zu Gunsten einer Beleuchtung des Soldatendenkmal am Kirchturm

1937

Kunstmaler Traffelet aus Bern erstellt einen Plan der Häuserzeile an der Hintergasse (heute im Museum Salzbütte ausgestellt)

1939

Auflegen von 500 Prospekten Huttwils an der Landi

1941

Einreichen eines Bilds des Brunnenplatzes (Blick von der Kirchenterrasse Richtung Hintergasse) bei der Postverwaltung in Bern; von der Postkarte werden über die Jahre hinweg 500'000 Exemplare verkauft

1947

Erstellen der Dekoration für das Landesschiessen in Huttwil

1947

Aufstellen von vier Ruhebänken bei der Anlage des neuen Denkmals auf dem Huttuberg

1948

Einreichen eines neuen Motivs (Denkmal auf dem Huttuberg) bei der Postverwaltung zur Gestaltung einer zweiten Motivpostkarte

1949

Druck von 10'000 Privatmarken mit dem Symbol des Markt-Kalenders

1949

Erwirken der Unterschutzstellung der grossen Buche in Fiechten (am Buchenweg)

1952

Erstellen einer Ortsplantafel am Bahnhof (Standort an der Fundamentmauer des ehemaligen Verwaltungsgebäude, Seite Bahnhofplatz)

1952

Einsatz zu Gunsten des Reliefs am neuen Kirchgemeindehaus

1952

Erstellung eines neuen Alpenzeigers auf dem Huttuberg

1952

Einsatz zur Erstellung eines Zeltplatzes im Thomasbödeli

1953

Erstellung eines neuen Huttwil Prospekts

1953

Sanierung des Niklaus Leuenberger-Pärklis aus Anlass der 300 Jahr-Feier des Bauernschwurs in Huttwil 1653

1954

Pflanzen einer Linde beim Hohfuhrenwäldli

1954

Einsatz für eine Beleuchtung des Kirchturms an Weihnachten

1956

Inbetriebnahme des neuen Werbedatumstempels der Post mit dem Motto "Das Blumenstädtchen im Emmental" - Grafiker war Walo Burckhardt

1956

Erteilung des Auftrags, während der Kirchturmrenovation eine neue Sonnenuhr (mit dem Hauptmotiv "Hahn und Rebstock" sowie weiteren biblischen Symbolen) nach dem Entwurf von Walo Burckhardt anzubringen. Die Kosten von Fr 1 '000.­ werden durch den Verein übernommen

1959

Spende einer Reliefkarte Europas für den Wartsaal im neuen Bahnhof, eine Karte, welche viel beachtet wird

1967

Anbringen alter Laternen an einigen Häusern im Zentrum, welche vom Huttwiler Schmied Hans Joss gefertigt wurden

1992

Restauration der Wettersäule mit einem Kostenpunkt von Fr 3'200.-

1999

Verkaufshäuschen am Wiehnachtsmärit zum Verkauf von Büchern, Karten und Seifen

2006

Durchführung eines Blumenwettbewerbs

2007

Verantwortlichkeit für den Blumenschmuck am Kantonalen Jodlerfest

2007

Pflanzen einer neuen Buche am Buchenweg

2008

Zur Hundertjahr Feier lässt der Verein den Züntibrunnen sanieren, beim Huetihaus wird eine alte Laterne gestellt und in der Salze wird eine Scheibe der grossen Buche von der Fiechten ausgestellt, welche seinerzeit unter Naturschutz gestellten wurde

2008

Der Präsident lässt vier neue Panorama-Ansichtskarten erstellen (Masse 10.5 x 21 cm mit einer Auflage von je 1'000 Stück)

2008

Durchführen eines Blumenwettbewerbs

2010

Setzen einer neuen Ruhebank beim Flügerliplatz auf dem Huttuberg

2010

Einsprache beim Stadthalter betreffend der Namensänderung des Hotel Mohren (welche aber abgelehnt wird)

2010

Anfrage beim Oberingenieurkreis IV betreffend des Wiederanbringens der Wappensteine bei der Bahnbrücke an der Luzernstrasse (der Anfrage wird aber nicht stattgegeben)

2011

Neue Ruhebank am Fiechtenberg bei Familie Gerber

2012

Beteiligung an Planung und Umsetzung des neuen Stadthauspärkli

2013

Aufstellen von Blumenkübeln beim Burgerhof an der Bahnhofstrasse und beim Leuenberger-Denkmal zum Verschönern des Jubiläumsjahres 700 Jahre Stadtrecht Huttwil

2014

Auf dem höchsten Punkt in Huttwil, dem Bergersknubel mit 809.5 Meter über Meer, wird eine Ruhebank aufgestellt

2015

Konzentration auf den Unterhalt der Ruhebänke infolge der überaus grossen Bautätigkeit in Huttwil

2016

Setzen eines neuen Bänkli auf der Ribimatte beim Übergang zum Seniorenpark

2017

Kontaktaufnahme mit der BLS für das Aufstellen eines Blumenschmuck auf dem Bahnhofplatz

2018 - 2019

Vorbereitung der Restaurierung - erste Restaurierungsarbeiten sowie Gespräche zum eventuellen Versetzen der Wettersäule an ihren ursprünglichen Platz an der Bahnhofstasse